News
Ultrabook mit Doppel-Akku von Fujitsu

Fujitsus neustes Lifebook S935 bietet mit einem Trick, eine bis zu 50 Stunden extrem lange Laufzeit. Dies ermöglicht die sogenannte Modular Bay. Das Ultrabook ist mit zwei Akkus (optional), einem Igzo-Display und einem Broadwell-Prozessor ausgestattet.

Das von Fujitsu vorgestellte Business-Ultrabook Lifebook S935 hat ein hochauflösendes Touch-Display, viele Schnittstellen und mobiles Internet. Unter eher untypischen Bedingungen hebt der Hersteller die lange Laufzeit von bis zu 50 Stunden, je nach verwendeten Akku Typ, hervor. Auf der Produktwebseite wird eine Laufzeit von maximal 24 Stunden angegeben, in dem technischen Datenblatt jedoch bis zu 50 Stunden. Hier misst der Hersteller jedoch nur über den Mobile Mark 2007 Readers Mode, in dem sich per Dauerschleife ein PDF Dokument öffnet und das Ultrabook bei minimaler Display-Helligkeit vermutlich im Flugmodus vermessen wurde. Eine Messung mit dem Mobile Mark 2012 Office-Test ergeben gut 22 Stunden, ohne Zusatz Akku erreicht das Lifebook S935 noch ca. 16 Stunden. Das Ultrabook dürfte im Alltagsbetrieb mit ein wenig Bildbearbeitung, Internet-Surfen und Filme schauen mit mehr als 10 Stunden sicherlich einen sehr guten Wert erreichen .

Lifebook S935 (Bild: Fujitsu)

Der Zusatz Akku wird in den Modular-Bay Schacht eingesetzt. Dieser seitliche Schacht ist für ein DVD- oder Blu-Ray Brenner, eine zusätzliche Festplatte oder SSD, oder eben einen weiteren Akku vorgesehen. Der Zusatz Akku ergänzt mit 28Wh die internen Akkus mit den Ausführungen in 51 oder 77 Wh. Das IPS Display mit Igzo-Technik löst bei einer Größe von 13,3 Zoll wahlweise mit 1.920 x 1.080 oder 2.560 x 1.440 Bildpunkten auf, wobei eine Helligkeit bei beiden Varianten von sehr guten 350 cd/m2 erreicht werden. Das nicht entspiegelte Glare-Display ist optional mit einer Touch-Funktion verfügbar.

Das Herzstück des Lifebook S935 ist Intels neue Broadwell-U. Drei verfügbare Varianten bietet Fujitsu hier an, die in den vPro-Modellen verbaut werden, die Core i5-5200U, Core i5-5300U und Core i7-5600U, welche einem 4GByte DDR3L RAM Modul, mit einem weiteren 4 GByte Modul, optional auf maximal 8 GByte erweiterbaren SO-DIMM Steckplatz zur Seite steht. Für die Daten stehen SSD´s in 128, 256 bis 512 GByte zur Verfügung, die alternativ, je nach Wunsch, auch durch eine Hybrid-SSHD mit 500 GByte und 8 GByte Flash-Speicher, oder einer 1 TByte Festplatte ersetzt werden können. Als Betriebssysteme sind vorinstalliert Windows 7 Professional, oder Windows 8.1 Pro als 64 Bit Versionen.

Intels neuer 7265-NIC mit Blutooth 4.0 und ac-WLAN ergänzen die Ausstattung, als Option werden ein 3G- oder LTE-Modem mit bis zu 100 MBit/s Downstream angeboten. GigBit Ethernet Port, drei USB 3.0, HDMI Anschlüsse bieten die nötigen Verbindungsmöglichkeiten. Die beleuchtete Tastatur, eine Webcam, die Öse für das Kensington-Schloss und ein SD-Kartenleser machen das Ultrabook dann komplett.

Verfügbarkeit und Preise des Fujitsu Lifebook S935 sollen, laut Hersteller, auf dem Mobile World Congress im März 2015 bekannt gegeben werden.

2015-01-21 19:45:00 | der-sparpilot.de
Anzeige