Top-Produkte

Festplatten

Unter Festplatten bzw. Festplattenlaufwerke (engl. hard disc drive, auch HDD) wird ein magnetisches Speichermedium aus der Comutertechnik bezeichnet. Das Innenleben besteht aus mehreren rotierenden mangetischen Scheiben (discs), auf denen die Dateninformationen gespeichert und abgerufen werden. Waren frühere Festplatten noch groß wie Kleiderschränke, sind die heutigen schon klein wie Briefmarken, wobei diese mit den eigentlichen Festplatten schon nicht mehr wirklich vergleichbar sind. Die „klassischen“ Festplatten werden heute für das Speichern sehr großer Datenmengen verwendet und für die Datensicherheit in sog. RAID Systemen (RAID= redundant array of independent discs) eingesetzt. Kapazitäten von derzeit mehr als 8TB sind schon erreicht und es werden noch größere Festplatten angekündigt.

Neben den drehenden Festplatten haben sich auch immer mehr andere Speichermedien etabliert, wie z.B. die mit Flashspeicher bestückten Solid-State-Discs (SSD´s, auch solid-state-drive), die auch in vergleichbaren Speichergrößen angeboten werden. Im Gegensatz zu den eigentlichen Festplattenlaufwerken drehen sich keine internen Scheiben mehr sondern die Daten werden auf sogenannten FlashSpeicher geschrieben. FlashSpeicher (NAND-Flash) sind Speicherzellen, die sehr wenig Energie benötigen und auch die Informationen behalten, wenn kein Strom vorhanden ist. Ausserdem sind diese um ein Vielfaches schneller, robuster und es gibt keine Geräuschentwicklung. Deshalb werden SSD Laufwerke auch gern in Notebooks, bzw. in mobilen Geräten verbaut. Preislich sind SSD´s noch deutlich teurer als herkömmliche Festplatten, jedoch schmilzt diese Differenz zunehmend.

In dem Bereich der Personel Computer (PC) werden die Festplatten über verschiedene Schnittstellen angeschlossen. Diese variieren natürlich mit fortschreitender technischer Entwicklung. Aktuell unterscheidet man ATA (IDE), SCSI und SATA. Im Bereich der Servertechnik ist dann schon SAS und Fibre-Channel die bevorzugte Wahl.

Hybridspeicher/Hybridlaufwerke

Um einen Kompromiss zwischen schnellem Speicher und großer Speicherkapazität zu erreichen, sind die sogenannten Hybridspeicher in den Markt gedrängt. Diese sind eine Kombination aus SSD und herkömmlicher Festplatte und vereinen die Vorzüge beider Techniken. Hier werden mittels Software/Firmware Daten mit benötigtem schnellen Zugriff in den SSD Speicher gelagert und weniger häufig verwendete, oder große Daten in den langsameren Festplattenspeicher.

Die Festplattenabmessungen werden traditionell in Zoll angegeben. Dabei wird auch nur der Formfaktor (Breite) bestimmt und nicht die exakte Größe. Gängige Formfaktoren sind z.B. 1,8“, 2,5“, 3,5“ und nur noch seltener 5,25“. Auch die Höhe wird normalerweise in Zoll angegeben, in den Produktbeschreibungen meist jedoch in metrischen Einheiten wie mm ausgewiesen. Je nach Verwendungszweck unterscheidet man auch zwischen internen und externen Festplatten. Bei den internen HDD´s werden die Laufwerke fest mit dem Gehäuse verbunden, Ausnahme sind hierbei Wechselfestplatten, die in einem speziellen Rahmen mit, oder ohne eingeschoben bzw. entnommen werden können. Bei den externen Laufwerken sind die Geräte in einem speziellen Gehäuse untergebracht, welches dann mit einem Kabel wie z.B. USB Kabel an den PC angeschlossen werden kann. Vorteil, man kann Daten flexibel und mobil überall mitnehmen, oder auch als Datensicherung schnell verwenden. Hier gibt es mittlerweile auch schon externe Festplatten, die nicht mehr über ein herkömliches Kabel mit dem PC verbunden werden müssen, sondern sich der drahtlosen WLAN Technologie bedienen.

Anzeige